Donnerstag, 8. Mai 2014

Leckerbissen im Osternest

Hallo meine Lieben,
vielleicht wundert ihr euch jetzt über den Titel des Posts, Ostern ist schließlich schon wieder ein paar Wochen vorbei, aber dieser Beitrag steht in seiner Rohfassung schon seit Ostermontag.
Neben diversen Süßigkeiten, die mir in letzter Zeit von allen Seiten zugeschoben werden, durfte ich in meinem Osternest einen ganz besonderen Leckerbissen entdecken. Ich habe eine Vorliebe für die englische Sprache, für England an sich und auch ein bisschen für Engländer. Fragt mich bitte nicht warum, das kann ich wohl selbst nicht erklären. Der liebe Osterhase versteckte zwar keinen Briten in unserem Garten, dafür aber die Special Edition von Right Place Right Time von Olly Murs.


 
Die normale Version läuft schon lange in Dauerschleife, das Deluxe Paket war mir bislang aber immer zu teuer. Ich dachte eben, auf der CD seien ein oder zwei Bonustracks und ein paar Acoustic und Livemitschnitte von mir schon bekannten Liedern.
Manchmal nützt es wohl etwas, die Rückseite einer CD zu lesen und nicht nur zu denken. Diese Edition beinhaltet nämlich noch eine DVD mit Ollys legendärem Konzert in der Londoner O2 Arena.
Was für eine krasse Location! Ich bin mir sicher, noch nie eine solche riesen Halle, vollgestopft mit Fans, gesehen zu haben, die wegen eines einzigen Solokünstlers vor Ort sind. Diese Leistung verdient eine Menge Respekt.
Ich konnte es kaum erwarten, Olly auch einmal 'live' zu erleben, sodass die DVD unverzüglich im Player landete. Meine Mama wollte sich das Konzert auch nicht entgehen lassen und sagte nach zwei Sekunden einen Satz, über den ich heute noch lachen muss. Auf der Bühne war nämlich eine riesig große Treppe aufgebaut, auf der Olly während des Konzerts auf und ab geht. Dann hörte ich die Stimme neben mir sagen: 'Also, da gibt's ja so fallsüchtige, für die wäre so ne Treppe nix! Der würd' sich da ja alles brechen.' An dieser Stelle bunte Grüße nach Finnland lieber Laber-Haber, bitte die diesjährigen Openairs unbeschadet überstehen...
Aber das soll jetzt nicht unser Thema sein. Das Konzert wird mit dem Lied Army of Two eröffnet. Einer der schönsten Titel auf dem Album, wobei es sehr schwer ist, das nicht über jeden Song zu sagen.
Während der gut 90 Minuten ist der hübsche Brite voll bei der Sache. Er singt, er tanzt, er redet mit seinem Publikum und mit seiner Band, er flirtet mit seinen Fans und er wechselt sogar sein Bühnenoutfit. Dieses Konzert hat wirklich alles, was eine tolle Show haben muss, Olly schafft es immer wieder, das perfekte Maß von Musik und Entertainment zu treffen. Außer auf der riesen Bühne im vorderen Teil der Arena, performt er noch auf einem Steg mit durchsichtigem Boden, der über den Zuschauern quer durch die Halle verläuft. Ich könnte wahrscheinlich jetzt einen Post pro Lied füllen. Damit, was mich am Text und an der Melodie berührt. Damit, wie Olly den Song performt, wie gefasst er wirkt, wem er den Titel zu Beginn widmet. Das Geschwafel lasse ich jetzt aber lieber, denn jeder Olly Murs Kenner weiß, man kann seine Musik nicht beschreiben und auch nicht einfach nur hören, man spürt sie. Aber eines kann ich euch sagen: Das Finale mit Right Place Right Time und Troublemaker haut richtig rein!
Fazit: Inklusive dem kurzen Backstage Rundgang 100 Minuten Unterhaltung pur. Es macht einfach Spaß diesen Auftritt 'mitzuerleben'. Lachen und weinen liegen wie bei jedem guten Werk sehr nah beieinander. Ich kann die DVD nur empfehlen, wohl der beste Konzertfilm, den ich bis jetzt sehen durfte. Die Ton- und Bildqualität ist übrigens auch durchgehend einwandfrei, was bei solchen Produktionen leider nicht als selbstverständlich vorausgesetzt werden kann.
 _Marie_

Kommentare:

Danke, dass du meinen Blog besuchst & kommentierst!
Bunte Grüße und einen schönen Tag,
Marie ♥