Mittwoch, 17. September 2014

Update: Gesunde Haare Teil 2

[-> Teil 1]
Hallo meine Lieben,
Viele sind nicht mit ihrer Traumhaarfarbe gesegnet, weshalb die meisten zur Chemie greifen. Bei kurzen Schnitten ist das sicherlich kein Problem, da sich die Haare relativ schnell wieder erneuern. Ab einer gewissen Länge wird die Chemie aber meist zum Albtraum, eine wirre und kaputte Matte ist oft das Resultat. Meine Haare wollte ich auch einen Tick dunkler, gewöhnliches Färben stand aber nicht zur Debatte, zum Glück gibt es aber die Naturvariante. Maronenbraun von Sante raubte mir im März einige Nächte, da das genaue Ergebnis bei solchen Mitteln immer sehr stark von der Ausgangsfarbe abhängt, auch die Struktur kann zu unterschiedlichen Resultaten führen. Das Färben einer Probesträhne ist also Pflicht, auch wenn die lange Wartezeit abschrecken mag.
Eine Packung mit 300ml schwarzem Tee angerührt, bewirkt wahre Wunder. Die Masse ist ziemlich eklig und riecht nach einer Mischung aus Kuh, Spinat und frisch gemähtem Heu, Natur eben... Als Vorbehandlung ist Entfetten der Haare angesagt, da die Farbe dann viel besser haften kann und länger hält.
Beim  Auftragen hatte ich die Unterstützung meiner Mama, allein ist das wohl relativ schwer zu machen. Wenn die Pampe gut verteilt ist, kommt ein Häubchen und ein Handtuch auf den Kopf und man muss je nach gewünschtem Ergebnis bis zu zwei Stunden warten. Das Ausspülen ist auch noch so ein Akt und anstatt mit Shampoo, solltet ihr den ersten Durchgang mit Conditoner nachspülen, danach darf wieder Shampoo ran. Ehrlich gesagt kann es dabei zu einer mittelgroßen Sauerei kommen, aber das gibt es beim üblichen Färben ja auch. Ich finde, dass sich die komplette Umwandlung erst nach ein paar Tagen zeigt. Überschüssiges wird nämlich noch rausgespült und der natürliche Farbverlauf wird wieder sichtbar. Wer ein stärkeres Ergebnis möchte, kann auch mischen. Am Sonntag versuchte ich mich an Maronenbraun und Schwarz im Verhältnis 2:1. Mir gefällt es total gut, obwohl der Unterschied nicht stark auffällt. Für alle, die sich fragen welchen Sinn diese Prozedur dann hat, gibt es hier ein paar unumstößliche Vorteile.

* Die Haare sehen frischer aus und haben langanhaltend einen wunderbaren Glanz.
* Es entstehen neue leuchtende Farbreflexe.
* Sie fühlen sich seidig weich an.
* Es bildet sich ein Schutzfilm, der Spliss, Haarbruch und Frizz vorbeugt.
* Die Haare lassen sich dadurch leichter frisieren und man braucht weniger Stylingprodukte.
* Sie fetten nicht so schnell nach.
* Sie werden mit natürlichen Pflegestoffen versorgt.
* Die Farbe hält sehr lange (gut drei Monate).

Dieser fiese Naturgeruch hält sich leider aber ziemlich lange in den Haaren. Erst nach vier bis fünf Wäschen ist er so gut wie verschwunden. Wer also ein wichtiges Date hat, sollte das Färben verschieben, außer natürlich ihr trefft euch mit einem Bauern, dem könnte das gefallen.
Achja, wie immer ist natürlich auch eine gesunde Lebensweise vorteilhaft, wenn es um gesunde Haare geht und kleine natürliche Hilfsmittel wie Kieselerde sind durchaus erlaubt und empfehlenswert. Durch Kieselerde wachsen die Haare beispielsweise deutlich schneller und kräftiger nach, man kann sich also getrost von kaputteren Spitzen trennen. Die schneide ich übrigens auch immer sofort ab, wenn mir eine ins Auge springt.
Vielleicht mögt ihr euch ja den ein oder anderen Tipp abschauen oder mir verraten welche Geheimnisse ihr auf Lager habt.
PS.: Wenn sich mein Umzugschaos gelegt hat, kann ich auch wieder Bilder posten.


Kommentare:

  1. Ich liebe ja schwarzen Tee, mir würde der Geruch nichts ausmachen :) Für helles Haar soll man das ja mit Kamille machen, das finde ich riecht schlimmer ^^
    Hab dich mal bei mir für den Best Blog Award nominiert, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen :)
    Liebe Grüße,
    Äna
    http://absolute-lebenslust.blogspot.de/2014/09/best-blog-award-tag.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Äna,
      mir wäre der Kamillentee wieder lieber ;)
      Vielen Dank für die Nominierung! Bin momentan im Umzug, schaue morgen mal bei dir vorbei.
      Bunte Grüße,
      Marie

      Löschen

Danke, dass du meinen Blog besuchst & kommentierst!
Bunte Grüße und einen schönen Tag,
Marie ♥